fleur-de-lisOH MEIN LORD fleur-de-lis

Die Website die aufklärt

Inhaltsangabe:
1. Der schottische feudal Baron in der heutigen Zeit
2. In Baroniam
3. Staatliche Anerkennung der Titel
4. Coat of Arms (Wappen)
5. Eine schottische Barony erwerben

1. Der schottische feudal Baron in der heutigen Zeit

Die schottischen feudalen Baronen Titeln wurden durch den "Abolition of Feudal Tenure Act 2000", den "Titles Condition Act 2003" und den "The Tenements Act 2004" von den Grundstücken, den Baronien getrennt. Der schottische Feudalismus wurde dadurch offiziell für beendet erklärt. Die feudalen Titulaturen wie der des Barons, der shottischen feudalen Lordships und einige feudale Earldoms existieren deshalb nur noch auf dem Papier und haben historischen Wert. Die Titulaturen sind dadurch nicht mehr an die physische Substanz eines Landes gebunden und stellen eine personal dignity (persönliche Würde) dar und sind als incorporeal hereditament klassifiziert zum Vergleich: Englische Lordships. Weiterhin dürfen sie unabhängig vom Grundstück verkauft werden. Vor der Beendigung des schottischen Feudalismus waren die Titel stets an die Länderen gebunden und der Inhaber des Landes oder eben der Baronie war gleichzeitig der amtierende feudale Baron. Der schottische feudal Baron wird weiterhin als Würdenträger anerkannt und hälte diesen in Baroniam (mit Grundstück, eben nur auf dem Papier). Unteranderem ist der schottische feudal Titel der einzige britische Titel der legal erworben werden darf und einen in die Gentry, dem Landadel oder auch niederer Adel adelt.

2. In Baroniam

Die schottischen Baronen Titel werden weiterhin als "in baroniam" gehalten, das heisst im Besitz des jeweiligen Landes. Diese stehen nur noch auf dem Papier, denn ein feudaler Baron kann nur ein Baron sein, wenn er diesen in baroniam hält, also by tenure. Zum Vergleich: Der englische feudal Baron


3. Staatliche Anerkennung der Titel

Der schottische "Lord Lyon King of Arms" ist ein hoher schottischer Beamter, der die Krone in Fragen von Wappen, feudale Titulaturen etc. vertritt. Er erkennt den schottischen feudal Baron als Titel und auch als Würdenträger an und hat das Anrecht auf ein eigenes Wappen. Weiterhin ist der schottische feudal Baron von der britischen Regierung voll anerkannt und ist in den britischen Ausweis eintragungsfähig. Die Eintragung ist nicht Bedingung um den führen zu dürfen.

Die Führung des Titels würde so aussehen:
Beim Mann:
-Herr Vorname Nachname, Baron of Placename.
-Baron of Placename
-Herr Vorname Nachname of Placename

Bei der Frau:
-Frau Vorname Nachname, Baroness of Placename.
-Lady Placename.

Beim erstgeborenem männlichen Nachkommen:
-Herr Vorname Nachname Younger of Placename

Bei den weiblichen Nachkommen:
-Frau Vorname Nachname of Placename.

Der Nachname wird beim Träger offiziell um die territorial designation (territoriale Bezeichnung) erweitert.
Dies würde so aussehen:
Nachname of territorialname

Auf der Rückseite (observation page) wird der Titel eingetragen.
Dies würde so aussehen:
The holder is the Barony of territorialname

4. Coat of Arms (Wappen)

Jeder Besitzer einer echten schottischen Baronie hat das Recht beim Lord Lyon King of Arms ein Coat of Arms (Wappen) zu beantragen und zu führen.


Eine schottische Baronie erwerben

Die schottischen Baronien sind für jedermann erhältlich, da sie als persönliches Eigentum gelten und somit gekauft und verkauft werden dürfen.
Die meißten schottischen Baronies werden für circa 100000 (einhundertausend) Pfund verkauft.

Die teuersten jemals verkauften Baronies sind:
Barony of Macdonald für circa 1,2 Million Pfund.
Barony of Braemar für circa 1,0 Million Pfund.

Wer mehr erfahren möchte:
https://www.lord.org.wf/einen-britischen-feudal-titel-erwerben-kaufen.html

Die Quellenangaben in der mobilen Version sind am Ende der Website zu finden.